Menü

Sprache

Social

Natura Santa

Blog

Frühlingserwachen

Mit der zunehmenden Wärme und Sonneneinstrahlung erwacht die Natur und der Garten wieder zu neuem Leben. Das Grün wird wieder saftig und die Vogelstimmen zahlreicher. Die Zahl der Insekten nimmt auch stetig zu. Die grossen Hummelköniginnen, die überwintert haben, fliegen aus und suchen sich eine geeignete Nistmöglichkeit. Es ist wundervoll diesem Geschehen beizuwohnen und die Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren.

Fast jeden Tag mache ich eine kleine Runde durch den Garten und entdecke dabei immer wieder Neues, das langsam aus dem Boden lugt. Die Vielfalt der Flora und Fauna – nur schon auf dieser verhältnismässig kleinen Fläche – versetzt mich immer wieder ins Staunen. Ganz besonders freut es mich auch zu sehen, dass Pflanzen aus dem Vorjahr wieder austreiben. Gerade die so üppig gepflanzten Blumenzwiebeln, wie Krokusse, Narzissen, Tulpen und Hyazinthen blühen nacheinander auf. Dicht gefolgt von den Johannisbeer- und Stachelbeersträucher.

Die Anmut der Natur mit ihrer unerschöpflich wirkenden breite an Ausdrücken lässt mich still werden und den Moment erfassen. Ein Augenblick von Zeitlosigkeit, frei von Sorgen und Gedanken und von Wünschen.

In der nachfolgenden Bildergallerie finden sich einige Schnappschüsse aus den letzten 2 Wochen. Viel Vergnügen! 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Buchempfehlung: "Wie der Teufel die Welt beherrscht"

„Das Kommunistische Manifest“ beginnt mit den Worten: „Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus.“ Die Verwendung des Begriffs „Gespenst“ war keine Laune von Karl Marx. Dahinter steckt mehr.

Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive und analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat. Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, doch heute zielt er auf ihre Seelen. Er ist das Werkzeug des Teufels in der Welt. Wo er herrscht, herrschen Krieg, Hungersnot, Massenmord und Tyrannei. Vor allem aber will er Menschen ihre Würde nehmen und sie daran hindern, nach der von Gott festgelegten traditionellen Lebensweise zu leben.

Mehr Details auf der Seite des Herausgebers

zum Herausgeber