Menü

Sprache

Social

Natura Santa

Unser Garten

Der Natura Santa Garten

Für uns bedeutet der Garten Lebensraum. Er steht für Schönheit, Vielfalt und Lebendigkeit. Den Garten auf eine möglichst natürliche Art zu Gestalten und Pflegen ist eine sehr kreative und schöpferische Tätigkeit. Sie bedingt, dass man sehr viele verschiedene Elemente berücksichtigt, die Abläufe in der Natur verstehen lernt und diese mit Respekt und Verantwortung miteinbezieht. Sich den Abläufen in der Natur zu wiedersetzten, würde auf Dauer nicht funktionieren und würde auch viel mehr Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen.

Hinter dem Gärtnern steht ein immenser Wissensschatz und es umfasst ein sehr breites Spektrum. Bis vor wenigen Generationen etwa war es noch ganz normal, dass man selbst noch etwas Gemüse im eigenen Garten anpflanzte oder im Wald Beeren und Kräuter sammeln ging. Grossmutter wusste, welche Pflanzen bei einen Insektenstich oder bei einer Schürfung Linderung verschaffen. Zudem sind die selbst angebauten Lebensmittel viel frischer, schmackhafter und folglich auch gesünder. Dadurch fallen auch die Transportwege weg.

Das Wissen, für sich selbst und die Familie sorgen zu können, ist unserer Ansicht nach viel zu wertvoll und wichtig, als dass es praktisch nur noch in Büchern zu finden ist. Rund um den Garten gibt es also viel zu lernen und wir denken es gehört zum Grundwissen zumindest ein Basisverständnis über das Gärtnern und die natürlichen Abläufe zu haben.

Der Garten lehrt uns aber auch viele andere Dinge wie zum Beispiel Geduldsamkeit und Verantwortungsbewusstsein und ist somit auch ein sehr guter Lehrer. Denn schlussendlich ist es das wichtigste seinen „Inneren Garten“ zu pflegen.

Auf dieser Seite werden bald verschiedene Einblicke rund um unseren Garten, unsere Gartenprojekte und mehr aufgeschalten.

Wir freuen uns, wenn Sie uns bald wieder besuchen.

Bilder aus unserem Garten

Blogbeiträge zum Thema Garten

23 Februar 2020 Jan Düblin Garten 4 Kommentare
Hochbeete sind eine praktische Sache. Sie bieten im Garten viele Vorteile, und sind auch ein gestalterisches Element. Da ich zwischendurch den Geruch von frischem Sägemehl ganz gerne mag, habe ich gleich selbst Hand angelegt und zwei neue Hochbeete gebaut.
15 April 2018 Jan Düblin Garten Keine Kommentare
Mit der zunehmenden Wärme und Sonneneinstrahlung erwacht die Natur und der Garten wieder zu neuem Leben. Das Grün wird wieder saftig und die Vogelstimmen zahlreicher. Die Zahl der Insekten nimmt auch stetig zu. Die grossen Hummelköniginnen, die überwintert haben, fliegen aus und suchen sich eine geeignete Nistmöglichkeit. Es ist wundervoll diesem Geschehen beizuwohnen und die Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren.
11 März 2018 Lorenz Amstutz Garten Keine Kommentare
Der Autor lebt mit seiner Familie als Kleinbauer und Selbstversorger auf einem Bauernhof in der Nähe von Lienz (A). Über 20 Jahre Erfahrung im biologischen Landbau sind in das Buch eingeflossen. "Permakultur für alle" richtet sich an Menschen, welche das Bedürfnis verspüren gärtnerisch aktiv zu werden oder ihr Wissen auf diesem Gebiet zu erweitern.

Buchempfehlung: "Wie der Teufel die Welt beherrscht"

„Das Kommunistische Manifest“ beginnt mit den Worten: „Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus.“ Die Verwendung des Begriffs „Gespenst“ war keine Laune von Karl Marx. Dahinter steckt mehr.

Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive und analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat. Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, doch heute zielt er auf ihre Seelen. Er ist das Werkzeug des Teufels in der Welt. Wo er herrscht, herrschen Krieg, Hungersnot, Massenmord und Tyrannei. Vor allem aber will er Menschen ihre Würde nehmen und sie daran hindern, nach der von Gott festgelegten traditionellen Lebensweise zu leben.

Mehr Details auf der Seite des Herausgebers

zum Herausgeber